Falkenjagd des Markgrafen – 10. Ausgabe der „Triesdorfer Hefte“ erschienen

Die Vorstellung des Buches war im Gutshof Wald bei Tassilo Freiherrn von Falkenhausen (links). Daneben Vorsitzender Dr. Horst von Zerboni, die Autoren Prof. Wolfgang Wüst und Dr. Arno Sörgel sowie Pfarrer Johannes Wagner von Wald.  Foto: © FR Presse GUNZENHAUSEN (fr) – Die Falkenjagd gehört seit zwei Jahren zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.  Die  Kunst, mit Vögeln zu jagen, gilt somit als schützenswerte Kulturform.  Es war ein Gunzenhäuser, der markgräfliche Lehrer und Spitalprediger Johann Erhard Pacius, der 1756 im Auftrag von Markgraf Carl Wilhelm Friedrich die lateinische Handschrift „De arte venandi cum aribus“ ins Deutsche übersetzte.  In der neuen...

Read More

Schützenmeistertagung 2018 im Schützengau Ansbach – Kooperation BLSV und BSSB

Gauschützenmeister Matthias Albrecht konnte zahlreiche Vereinsvertreter bei der Schützenmeistergaung in Colmberg begrüssen. Foto: Privat   COLMBERG (pm) – Der Schützengau Ansbach hatte jetzt zu seiner jährlichen Schützenmeistertagung eingeladen. Veranstaltungsort war heuer das Vereinsheim der Schützengilde – Kyffhäuserkameradschaft Colmberg. Themen waren neben einer geplanten engeren Kooperation mit dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) und der Pokalverleihung des Gauschießens vor allem der neue Schützenball. Dieser solle heuer erstmals den seit Jahrzehnten abgehaltenen Gauehrenabend ersetzen, teilte Gauschützenmeister Matthias Albrecht den versammelten Schützenmeistern mit. Termin für die Premiere sei der 17. November im Ansbacher Onoldia-Saal. Eine Arbeitsgruppe habe für die Veranstaltung ein neues Konzept erstellt....

Read More

„Mangel durch Überfluss“ als Finale des Zusatzprogramms der Sommerfestpsiele

Christoph Maul präsentiert „Mangel durch Überfluss“ im Dinkelsbühler Landestheater. Foto: © Künstler   DINKELSBÜHL (pm/an) – Christoph Maul, Kabarettist aus Schillingsfürst und sein Musiker Martin Rohn präsentieren am 06. August um 19.30 Uhr erstmalig ihr Programm „Mangel durch Überfluss“ in Dinkelsbühl. Laut eigener Aussage der beiden Künstler können sie sich hierfür keine bessere Bühne als die Freilichtbühne des Landestheaters vorstellen. Der Auftritt in Dinkelsbühl ist zugleich ein ganz besonderer, denn er ist die Premiere für „Mangel durch Überfluss“ auf einer Open Air Bühne. Diese ist jedoch bekanntlich in Dinkelsbühl überdacht, so dass keiner der Zuschauer im Regen sitzen gelassen wird. Seit der...

Read More

Falkenjagd des Markgrafen – 10. Ausgabe der „Triesdorfer Hefte“ erschienen

Die Vorstellung des Buches war im Gutshof Wald bei Tassilo Freiherrn von Falkenhausen (links). Daneben Vorsitzender Dr. Horst von Zerboni, die Autoren Prof. Wolfgang Wüst und Dr. Arno Sörgel sowie Pfarrer Johannes Wagner von Wald.  Foto: © FR Presse GUNZENHAUSEN (fr) – Die Falkenjagd gehört seit zwei Jahren zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.  Die  Kunst, mit Vögeln zu jagen, gilt somit als schützenswerte Kulturform.  Es war ein Gunzenhäuser, der markgräfliche Lehrer und Spitalprediger Johann Erhard Pacius, der 1756 im Auftrag von Markgraf Carl Wilhelm Friedrich die lateinische Handschrift „De arte venandi cum aribus“ ins Deutsche übersetzte.  In der neuen...

Read More

Jugendaustausch mit Rishon LeZion in Israel geplant

GUNZENHAUSEN (pm) – Die Stadt Gunzenhausen plant unter der Federführung von Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher und Meyrav Kopito in den Jahren 2019 und 2020 eine Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus der Stadt Rishon LeZion in Israel. Anfang August 2019 werden zehn Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren mit zwei Betreuerinnen nach Gunzenhausen kommen. Auf dem Programm stehen Begegnungen mit Gunzenhäuser Jugendlichen, Freizeitaktivitäten am Altmühlsee, Ausflüge in die nähere Umgebung, eine Fahrt nach Nürnberg und Besuch des Dokumentationszentrums mit Aufarbeitung der Shoah sowie eine Kanutour. Die Jugendlichen werden in Gastfamilien untergebracht. In den Pfingstferien 2020 findet der Gegenbesuch in Israel statt. Zehn Jugendliche aus Gunzenhausen werden dann nach Israel reisen und dort Rishon LeZion und Umgebung näher kennenlernen. Der Ausschuss für Bildung und Soziales sprach sich einstimmig für diese Jugendbegegnung aus. Somit können die intensiven Vorbereitungen für den Austausch weiterlaufen. Interessierte Jugendliche, die im nächsten Jahr einen Austauschpartner aufnehmen und im Jahr 2020 die Reise nach Israel antreten möchten, können sich bereits jetzt bei Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher unter Telefon 09831/508-122...

Read More