Grafik: © Michael Vogel

 

 

Die fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe Gesundheit des Stadtrates Ansbach hat sich in ihrer letzten Sitzung unter ande-rem mit der HNO-ärztlichen Versorgung des Stadtgebiets befasst.

Seit dem Jahr 2016 existieren in Ansbach wieder zwei HNO-Praxen. Durch diese erfreuliche Entwicklung ist die kassenärztliche medizinische Versorgung der Ansbacher Bevölkerung in diesem Bereich gesichert. Lediglich operative Eingriffe werden in den HNO-Praxen nicht vorgenommen, die AG hält ein solches Angebot für wünschenswert.

Des Weiteren wurde in der AG-Sitzung über den aktuellen Sachstand der Gesundheitsregion plus informiert, die beiden Geschäftsstellenleiterinnen werden zur nächsten AG-Sitzung im Oktober eingeladen.

Die AG Gesundheit setzt sich für die Stadt Ansbach als Hospiz-standort ein und wird diesbezügliche Bemühungen fördern.

Aktuell läuft in Ansbach die Aktion „Krankenhaus statt Fabrik“, welche sich unter anderem für den Erhalt der Klinikstandorte und eine Förderung des ländlichen Raums einsetzt. Die AG Gesundheit unterstützt diese Forderungen.