Start frei! zum 17. SAS-Duathlon hieß es am Wochenende in Burgoberbach. Foto: © Michael Alban, FO

BURGOBERBACH (an) – Internationaler Flair kam am Wochenende beim mittlerweile 17. SAS-Duathlon in Burgoberbach auf. Neben bekannten regionalen Sportlern und Teilnehmern aus ganz Deutschland gingen heuer gleich mehrere Athleten aus dem benachbarten Österreich und aus Italien an den Start. Über 90 ehrenamtliche Helfer des Triathlon-Teams des FC/DJK Burgoberbach sowie Offizielle des Bayerischen Triathlonverbandes (BTV) waren bei bestem Läuferwetter nötig, um alle Starter zu versorgen und den Wettkampf ordnungsgemäß durchzuführen. Für die Absicherung der Rennstrecken zeichnete die Freiwillige Feuerwehr Burgoberbach unter Kommandant Michael Schaub verantwortlich, die medizinische Versorgung lag in den bewährten Händen der Bereitschaft Burgoberbach des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Ebenso bewährt moderierte Alfons Schock den Wettkampf und hielt auch die Zuschauer auf dem Laufenden. Der Helfer-Nachwuchs sorgte an der Rennstrecke der Läufer für die nötige Erfrischung in Form eines Schlucks Wasser oder auch einer kleinen Dusche bei Laufen. Neben 195 Einzelstartern waren auch in diesem Jahr wieder 13 (Firmen-)Staffeln mit von der Partie.  Die drei teilnehmerstärksten Team waren heuer das „Team twenty.six e.V. Roth“ (28 Teilnehmer), die Herrieder Aquathleten (20 Teilnehmer) und der TSV Oettingen (11 Teilnehmer).

Peter Hölzlein von der Herrieder Aquathleten gehörte mit zu den Lokalmatadoren – die Sportler der Triathlonabteilung des FC/DJK Burgoberbach waren als Veranstalter nicht startberechtigt. Foto: © Michael Alban, FO

 

Ältester Teilnehmer wer der frischgebackene Deutsche Duathlonmeister Reinhard Joas von den Herrieder Aquathleten (Jahrgang 1948) in der Klasse M70, die jüngsten Teilnehmer waren Jahrgang 1999. Nach 5 Kilometern Laufen, 24 Kilometern Radfahren und nochmals 5 Kilometern Laufen kam letztlich Bernd Hagen vom (Team twenty.six e.V. Roth) mit 01:13:10 als Gesamtsieger über die Ziellinie, gefolgt von Rossi Huber (Freezone Triathlon) aus Brescia (Italien) mit 01:14:16 und Alexander Bechtel (Team twenty.six e.V. Roth) mit 01:14:43, insgesamt waren 131 Männer am Start.

Bernd Hagen (Team twenty.six e.V. Roth) holte sich mit 1 Stunde, 13 Minuten und 10 Sekunden den Gesamtsieg und den Mittelfränkischen Meistertitel. Foto: © Michael Alban, FO

 

Rossi Huber kam aus Brescia und holte sich die Silbermedaille beim SAS-Duathlon. Foto: © Michael Alban, FO

 

Beste Frau (insgesamt gab es 32 Teilnehmerinnen) wurde zum dritten Mal in Folge Lena Gottwald vom TSV Zirndorf mit 01:22:19 vor Susanne Hafner (TG Viktoria Augsburg) mit 01:23:34 und Eva Lang (TSV Staffelstein) mit 01:34:00. Der Burgoberbacher Duathlon war war zudem bereits das neunte Mal in Folge gleichzeitig die Mittelfränkische Meisterschaft des BTV. Hier belegten Bernd Hagen, Alexander Bechtel und Mirco Helmreich (La Carrera TriTeam Rothsee) bei den Männer die ersten drei Plätze.

Lena Gottwald vom TSV Zirndorf entschied den Frauen-SAS-Duathlon ebenso für sich, wie die Mittelfränkische Meisterschaft. Foto: © Michael Alban, FO

 

Bei den Frauen folgten in dieser Wertung Romina Siebentritt (Team twenty.six e.V. Roth) und Sabine Frisch (La Carrera TriTeam Rothes)  auf Siegerin Lena Gottwald. Außerdem markiert dieser Sportwettbewerb in jedem Jahr den Start der „Jechnerer-AGIL Sportserie“der Kommunen Aurach, Burgoberbach, Herrieden und Leutershausen. Diese besteht zusätzlich noch aus dem Altmühe-Triathlon Leutershausen und dem Herrieder Mountainbikerennen „Bärenloch-Bike“.

Unsere Fränx-Online-Bildergalerie und der Videomitschnitt (© Fotos und Video Michael Alban, FO) von der Versorgungsstation für die Läufer soll Ihnen einen kleinen Eindruck vom Geschehen auf und neben der Rennstrecke vermitteln. Weitere Bilder und Infos gibt es unter www.joergbehrendt.de, die Ergebnislisten sind unter www.sas-online.net zu finden.