Buchpräsentation am „Europatag“: 50 Jahre Städtepartnerschaft Anglet-Ansbach. Foto: © Michael Alban, FO

ANSBACH (an) – Am heutigen Mittwoch, den 9. Mai 2018 – dem offiziellen „Europatag“ – fiel bei zwei identischen Veranstaltungen in Ansbach und in Anglet der Startschuss für die Jubiläumsfeierlichkeiten „50 Jahre Städtepartnerschaft“: das Buch zum Jubiläum wurde nach zwei Jahren Vorlaufzeit der Öffentlichkeit vorgestellt. Von der Erstauflage von 1.000 Stück des zweisprachig verfassten Werkes sind je 500 für die beiden Partnerstädte bestimmt. Der Festakt mit Buchpräsentation durch Ansbach Oberbürgermeisterin Carda Seidel fand Vormittags im Kulturzentrum Karlsplatz statt, am Nachmittag ging die Veranstaltung um 18 Uhr in Anglet über die Bühne. Dabei vertrat Elke Homm-Vogel die Stadt Ansbach beim Festakt.

Ansbachs Oberbürgermeisterin Carda Seidel hofft, das heute in Ansbach und Anglet vorgestellte Jubiläumsbuch werde ein „Bestseller“. Foto: © Michael Alban, FO

Die Jubiläumsfeierlichkeiten werden in Ansbach mit einem umfangreichen Programm das Jahr über weiter geführt, so die Oberbürgermeisterin. So werde es unter anderem am 1. Juli eine „besondere Stadtratssitzung“ beider Stadträte geben. Zudem seien weiters ein deutsch-französisches Fest geplant, bei dem auch ein Partnerschaftsbaum in Ansbach gepflanzt werden solle. Insofern sei die Buchpräsentation der Startschuss für die Feierlichkeiten. Angesichts der aktuell nicht für alle ganz zufriedenstellenden Lage im vereinten Europa konnte die Oberbürgermeisterin stolz berichten, auf „der kleinen, der kommunalen Ebene funktioniert Europa“.

Marika Marcuzzi und Frank Adelt gestalteten den Festakt musikalisch. Foto: © Michael Alban, FO

Dass die Partnerschaft über fünf Jahrzehnte so lebendig geblieben sei, sei letztlich den vielen Menschen zu verdanken, die neben den offiziellen auch zahllosen private Kontakte in der jeweiligen Partnerstadt gepflegt haben. Einige dieser „Zeitzeugen“ der Partnerschaft aus der ersten Stunde hätten auch am Jubiläumsbuch mitgewirkt, diese konnte Carda Seidel zusammen mit rund 60 weiteren Gästen beim Festakt begrüssen. Dieser wurde musikalisch von Frank Adelt am Flügel und der in Anglet aufgewachsenen Sängerin Marika Marcuzzi gestaltet. Als Auftakt gab es passenderweise Edith Piafs „Non, je ne regrette rein“ (Nein, ich bereue nichts), im weiteren Verlauf dann sogar ein eigens getextetes zweisprachiges Jubiläumslied, zu dem es einen Ausschnitt in unserem Fränx-Online-Video gibt.

Marie Lasserre überbrachte die Glückwünsche der Stadt Anglet und den Dank an alle Beteiligten, ihre Rede wurde von Sylvie Feja (links im Bild) übersetzt. Foto: © Michael Alban, FO

Als Vertreterin der Stadt Anglet und des dortigen Partnerschaftskomitees überbrachte die ehemalige Lehrerin Marie Lasserre die Grüße von Bürgermeister Claude Olive. In einer zunächst in Englisch gehaltenen Ansprache – diese setzte sie in Französisch fort (die Übersetzung übernahm Sylvie Feja) – bezeichnete sie das Buch mit dem Titel „Anglet – Ansbach 50 Jahre Freundschaft“ unter anderem als „wichtigen Teil des Jubiläums“. Das in Anglet und in Ansbach durch zwei Redaktionsteams erstellte Buch zeichne ein präzises Bild der gemeinsamen Beziehung über eine Distanz von 1.500 Kilometern. Ihr Dank galt, ebenso wie der der Oberbürgermeisterin allen an dem Werk beteiligten Personen. Mit den Worten „Es lebe die Partnerschaft Anglet-Ansbach“ schloss sie ihre Ausführungen.

Ute Schlieker von der Stadt Ansbach stellte zusammen mit ihren Kolleginnen Deborah Reicherzer (links) und Renate Weinmann (rechts) das Werk im Detail vor. Foto: © Michael Alban, FO

Die Vorstellung des Buches selbst und ein kleiner Rückblick auf dessen Zustandekommen gab es von Ute Schlieker von der Stadt Ansbach und ihren beiden Mitstreiterinnen Renate Weinmann und Deborah Reichherzer. So habe man allein im Rathaus rund 50 Aktenordner auf der Suche nach ebensovielen Jahren der Partnerschaft durchforstet, zahllosen Fotografien gesichtet und sortiert sowie Zeitzeugen befragt. Zudem mussten Übersetzungen angefertigt und die des jeweils anderen Redaktionsteams Korrektur gelesen werden. Letztlich sei die Suche „Spannend, intensiv und akribisch“ gewesen, erfuhren die Zuhörer. Diese erhielten mittels einer Beamerpräsentation auch einen ersten echten „Einblick“ in das Buch sowie die eine oder andere humorvolle Anekdote vom Rathausteam.

Das Buch wurde vom Ansbacher Fotografen und Grafiker Michael Vogel konzipiert, gestaltet und die gesamte Druckvorstufe erstellt. Aus seinem umfangreichen Archiv stammen viele Fotos der Städtepartnerschaft, die er seit den 90er Jahren begleitet. Besonders ansprechend sind die gelungenen Farbdoppelseiten, die Impressionen aus Anglet und Ansbach gegenüberstellen. Eine originelle Idee ist der Umschlag des Buches: er ist dem Logo der 50-Jahr-Feier nachempfunden und besteht aus tausenden Miniaturbildern der Städtepartnerschaft.

Regieanweisungen von der anwesenden Presse: alle Zeitzeugen und Mitarbeiter erhielten von der Oberbürgermeisterin zum Dank ein Exemplar des Jubiläumsbuches. Foto: © Michael Alban, FO

Übrigens: Eine detaillierte Vorstellung des Jubiläumsbuches „Ansbach-Anglet 50 Jahre Freundschaft“ gibt es für Fränx-Online-Leser ab Mitte Mai auf unsere Seiten!