Foto © Michael Vogel, Archiv

 

 

Tausende von blau-violetten Blüten der Scilla siberica – oder auch Blausternchen – verwandeln den Schlosspark Ellingen Ende März in ein wunderschönes Blütenmeer und leiten die dortige Parksaison ein. Diese besondere Blütenpracht ist nur an wenigen Orten in so großer Fülle zu sehen. Pünktlich zum Frühlingserwachen des Parks können die Besucher dieses Schauspiel von neuen Parkbänken aus bewundern, die von der Gärtenabteilung der Bayerischen Schlösserverwaltung nach historischen Vorbildern gegossen wurden.

Die sogenannten Astwerkbänke mit ihren gusseisernen Füßen entstammen der Phase des Naturalismus. Von England ausgehend entstanden ab den 1840er Jahren viele Entwürfe solcher Astwerkbänke und fanden in ganz Europa als industriell hergestelltes Produkt Verbreitung. In ihnen spiegelt sich nicht nur die Hinwendung zur Natur als Vorbild für die künstlerische Gestaltung im 19. Jahrhundert wider, sondern auch das favorisierte Material dieser Zeit, das Eisen, mit dessen Hilfe man solche naturnahen Elemente einfach nachformen konnte. Der bereits in der Vergangenheit im Park aufgestellte Banktyp bereichert ab diesem Jahr wieder den im 19. Jahrhundert landschaftlich gestalteten Schlosspark.

Da die Scilla-Blüte nicht sehr lange andauert – die Blausternchen blühen ausschließlich im März und April für etwa drei bis vier Wochen – sollte ein Besuch in Ellingen nicht zu lange aufgeschoben werden. Die neuen Parkbänke laden natürlich die gesamte Saison über zum Verweilen und Entspannen im Schlosspark Ellingen ein.