Foto: Kulturamt Feuchtwangen

 

Vorträge und Workshops zu Peter Feuchtwangers Lehre über das Klavierspiel mit Abschlusskonzert

 

Fast 30 Jahren lang hielt der Londoner Professor Peter Feuchtwanger (1930-2016) alljährlich in der Osterzeit internationale Klaviermeisterkurse in Feuchtwangen. Peter Feuchtwanger entwickelte eine ganz außergewöhnliche klavierpädagogische Lehre mit Schwerpunkt auf einem am Gesang orientierten („Belcanto“) ganzheitlichen Klavierspiel, einem Musizieren vom Inneren heraus und einer Technik, in der natürlichen Bewegungsformen ganz im Vordergrundstehen, Technik und musikalischer Ausdruck zusammenfließen.

Um diese Lehre lebendig zu halten und weiterzugeben, hat sich ein Freundeskreis ehemaliger Schüler/innen zusammengefunden, der auch in diesem Jahr im Sängermuseum Feuchtwangen ein Symposium organisiert hat (4.4. – 5.4.2018). In Vorträgen und Workshops wird es um diese Lehre gehen zum großen Teil aus persönlichen Erfahrungen heraus, die seine Schüler/innen mit ihm im Unterricht gemacht haben. Auch wird es Gelegenheit geben, Peter Feuchtwangers 18 spezielle Klavierübungen kennenzulernen und auszuprobieren. Den Abschluss bildet ein Konzert ehemaliger Schüler/innen um 20 Uhr in der Stadthalle Kasten.

Zur Teilnahme eingeladen sind Pianisten, Klavierpädagogen, Musiklehrer/innen, alle, die an Klaviermusik und Peter Feuchtwangers Lehre interessiert sind. Karten für das Symposium mit Konzert sind für 20 Euro, für das Konzert alleine für 8 Euro (Schüler/innen 6 Euro) im Vorverkauf am Kulturamt Feuchtwangen oder an der Tages -/Abendkasse erhältlich.