Grafik: © Michael Vogel

 

 

Falsche Handwerker bestahlen Senioren

 

Trickdiebe erbeuteten Bargeld und Schmuck von einem Ehepaar. Die  Täter verschafften sich als vermeintliche Handwerker Zutritt zur  Wohnung der Senioren.

Gegen 14:30 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer an der Wohnungstür des Ehepaars und gaben sich als Angestellte der Stadtwerke aus. Unter dem Vorwand, eine  Überprüfung an den Wasserleitungen vornehmen zu müssen, betraten sie  im Anschluss verschiedene Zimmer der Wohnung. Nachdem die  vermeintlichen Handwerker die Wohnung wieder verlassen hatten,  bemerkten die Senioren, dass die Täter während ihrer Anwesenheit das  Schlafzimmer durchsucht hatten. Sie mussten feststellen, dass sowohl  Bargeld als auch Schmuck im Wert von über 1.000 Euro fehlten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und  sucht nach Zeugen, die Angaben zu den verdächtigen Personen machen  können.
Täterbeschreibung:
1.)    Ca. 18-20 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, normale Figur, helle Hautfarbe, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent, trug eine  dunkle Jacke mit auffällig gelber Schrift auf der linken Seite.
2.)    Ca. 28-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Figur mit  deutlichem Bauchansatz, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent,  trug eine dunkle Jacke mit auffällig gelber Schrift auf der linken  Seite.

Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an den  Kriminaldauerdienst Mittelfranken: 0911 2112 – 3333.

In diesem Zusammenhang warnt die Kriminalpolizei erneut vor dem  Auftreten von Trickdieben, die unter verschiedenen Vorwänden in die  Wohnung älterer Menschen gelangen und gibt
folgende Verhaltenstipps:   

– Fragen Sie Personen, die sich unter einem offiziellem Vorwand Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen, nach dem Auftraggeber und lassen sich eine entsprechende Auftragsbestätigung zeigen. Lassen Sie sich von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis aushändigen.

– Vergewissern Sie sich gegebenenfalls durch einen Anruf bei der Hausverwaltung über die Richtigkeit handwerklicher Maßnahmen.

– Ziehen Sie nötigenfalls eine Person Ihres Vertrauens hinzu.

– Lassen Sie im Zweifelsfall keine fremden Personen in Ihre Wohnung und rufen sofort den Polizeinotruf 110 an.

– Erstatten Sie umgehend Anzeige, wenn Sie Opfer solcher Täter geworden sind. Durch eine schnelle Meldung des Vorfalls unterstützen Sie die Arbeit der Polizei.