Schafe bei Gräfenbuch. Foto: © Michael Vogel, Archiv

 

Aktionswochen Frankenhöhe-Lamm starten am 9. März

 

Zu Landschaftspflege mit Messer und Gabel animiert der Landschaftspflegeverband (LPV) Mittelfranken alle Gourmets während der diesjährigen Aktionswochen Frankenhöhe-Lamm.

Vom 9. März bis zum 8. April bieten einmal mehr ausgewählte Gaststätten, aber auch Metzger, Bauernläden und Schäfer Leckeres vom Frankenhöhe-Lamm. Dieses hat laut LPV „alles, was der moderne Verbraucher an Lebensmitteln aus der Region schätzt: kurze Wege, Frische, gesundheitliche Unbedenklichkeit, transparente Erzeugung und eine für das Wohl der Tiere optimale Haltungsform“.

Die Schafherden auf der Frankenhöhe leisten einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz und den Erhalt der Kulturlandschaft, sorgen die Tiere doch seit Jahrhunderten dafür, dass die artenreichen Magerrasen an den Hängen der Frankenhöhe offen gehalten und gepflegt werden. Diese Gebiete wiederum sind wichtige Rückzugsgebiete und Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten.

Ohne die „vierbeinigen Rasenmäher“ wären die Hänge der Frankenhöhe längst von Gebüschen und Bäumen überwuchert, der Arten- und Blütenreichtum dieser Flächen ginge verloren. Beim LPV ist man sich daher sicher: „Wer Frankenhöhe-Lamm isst, unterstützt damit nicht nur die heimischen Schäfereien, sondern auch den Artenreichtum auf der Frankenhöhe.“

Gelegenheit dazu besteht nun in den knapp 20 an der Aktion beteiligten Gasthäusern. Und wer sich selbst in der Küche versuchen möchte, dem bietet das Frankenhöhe-Lamm-Kochbuch wertvolle Anregungen für leckere Gerichte ebenso wie weitere Informationen und Adressen.

Erhältlich ist das Buch beim Landschaftspflegeverband Mittelfranken, Telefon 0981/4653-3520 oder im Internet unter www.frankenhoehe-lamm.de.