alle Fotos © 2018 Günther Holzinger, FFC Herrieden

HERRIEDEN (an) – Seit Jahren schon gehört die Musiknacht in der Stadt Herrieden zu den festen Terminen im Kalender der Freunde gut gemachter Live-Musik. In den den Kneipen, Café´s und Gasthäusern der Altmühlstadt ging am vergangenen Wochenende die mittlerweile 11. Auflage über die Bühne. Zahllose Gäste waren der Einladung des „Aktionskreises Herrieder Wirte“ unter dessen erstem Vorsitzenden Claus Christ (Landhotel Sonne) gefolgt und ließen sich bei bester Stimmung von der Mischung aus Pop, Coverrock, Oldies, Schlagern und Balladen durch die Innenstadt und nach Schernberg treiben. Glücklicherweise war die sibirischen Witterung passend zum Wochenende in ein normales und erträgliches mitteleuropäisches Winterwetter umgeschlagen, so dass der Wechsel von einer Location zur nächsten nicht zur Tortur wurde. Ein Busshuttle sorgte wie schon in den Vorjahren für den ermüdungsfreien Transport vom Marktplatz nach Scherenberg. Dort lockte zunächst „Solid“ mit bodenständigem Coverrock die Besucher an, nach Mitternacht hatte dann das Andreas Gabalier Double „Norry“ seinen großen Auftritt und sorgte bis in die Morgenstunden bei einer „After Show Party“ für ausgelassene Stimmung und Party bis zum Abwinken. In der Kernstadt trat im Gasthaus Linde das Trio „Cracker“ mit einer Zeitreise durch Rock, Pop und Oldies an, das Publikum zu begeistern. Der aus dem US-Bundesstaat Minnesota stammende „Tim Brown“ bot im Sportheim der SG Herrieden eine bunte Mischung aus American Rock, Oldies und Country auf, während die „Smashed Potatoes“ im Landhotel Sonne mit Indie-Rock der 90er Jahre im Stile der „Red Hot Chili Peppers“ aufwarteten. Beim „Enzo“ gab es neben den gewohnten italienischen Spezialitäten von „X-Ray“ „alles was Spaß macht“ – also eine bunte Mischung aus deutschem und englischem Popp, Rock oder Balladen. Etwas ruhiger war es im Gasthaus Limbacher mit dem bayerischen Liedermacher „Martin Wunderlich“, der im Stile und mit Liedern von STS, Hans Söldner, Peter Cornelius, Reinhard Fendrich oder Wolfgang Ambros seine Gäste bezauberte. Neben den zahlreichen Gästen sind die Veranstalter um Claus Christ auch den örtlichen und regionalen Sponsoren außerordentlich dankbar, die die Großveranstaltung mit Shuttle-Service erst ermöglicht hatten. Fränx-Online möchte sich an dieser Stelle beim zweiten Vorsitzenden des Herrieder Film- und Fotoclubs, Günther Holzinger bedankten. Dieser dokumentiert – neben vielen anderen Veranstaltungen im Jahreskreis – auch die Musiknacht für die bebilderte Chronik der Stadt Herriefen. Von ihm stammen auch die stimmungsvollen und tollen Bilder dieses Abends zum durchklicken!