Energiehalle der Landwirtschaftlichen Lehranstalten. Foto: Bezirk Mittelfranken

Energiehalle der Landwirtschaftlichen Lehranstalten geht in Betrieb

 

Triesdorf – Ein erster Schritt zur sukzessiven Modernisierung der Landmaschinenschule an den Landwirtschaftlichen Lehranstalten des Bezirks Mittelfranken in Triesdorf ist getan.

Am Freitag, 23. Februar, wird die neue Energiehalle ihrer Bestimmung übergeben, dazu laden Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und Otto Körner, Direktor der Lehranstalten, ein. Beginn ist um 10 Uhr.

Nach nur zehn Monaten Bauzeit stehen der Einrichtung auf einer Nutzfläche von rund 700 Quadratmetern Lehrwerkstätten zum Thema Energie zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Gebäude die Möglichkeit, interessierten Besucherinnen und Besuchern neue Energieformen im Zuge von Ausstellungen praxisnah verständlich zu machen.

Die Ausgaben für die Baumaßnahme betrugen rund 1,7 Millionen Euro. Insgesamt investiert der Bezirk Mittelfranken in den kommenden Jahren etwa 17 Millionen Euro, um die nicht mehr den Anforderungen an einen modernen Ausbildungsbetrieb genügenden Schulgebäude und Hallen der Landmaschinenschule nach und nach zu einem modernen Fachzentrum für Energie und Landtechnik umzubauen.

An der feierlichen Übergabe der Energiehalle nimmt Franz Josef Pschierer, Staatssekretär am Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, MdL, teil. Auf dem Programm steht unter anderem ein Fachvortrag zum Thema „Dezentralisierung – Voraussetzung für wirksamen Klimaschutz und erfolgreiche Energiewende“, diesen hält Rainer Kleedörfer von der N-ERGIE Aktiengesellschaft Nürnberg. Die Energiehalle und die mit ihr einhergehenden Möglichkeiten stellt Norbert Bleisteiner, Leiter der Landmaschinenschule Triesdorf vor.