Grafik: © Michael Vogel

 

Viele Teilnehmer bei der Typisierungsaktion am Samstag

Weit über 500 Personen kamen am Samstag-Nachmittag zur Sporthalle des Gymnasiums Carolinum um sich für eine Stammzellenspende registrieren zu lassen. Die rund 60 Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Ansbach, waren über die hohe Teilnehmerzahl erstaunt. Unter ihnen war auch der Landrat Dr. Ludwig, um sich in die Spenderkartei aufnehmen zu lassen.

Die Prozedur dauerte für jede Person nur einige Minuten. Ein Innenabstrich der Wange mit dem Wattestäbchen und danach noch Angaben zur Person und man konnte für den nächsten Freiwilligen den Platz räumen. Trotz der hohen Beteiligung besteht nur eine relativ geringe Möglichkeit, dass ein Treffer dabei ist. Doch hat die Familie in der schlimmen Situation, wo es um das Leben ihrer Tochter Stella geht, Hoffnung aus der Aktion geschöpft und ist von der großen Anteilnahme und Solidarität berührt.

Auch wenn sich viele Ergebnisse nicht mit den Erfordernissen der kleinen Stella vereinbaren lassen, hat die Typisierungsaktion den Vorteil, dass im Laufe der Zeit immer mehr Spenderdaten vorhanden sind. Diese könnten dann bei anderen Personen in einer lebensbedrohlichen Situation sehr wichtig werden.