Im Klinikum Ansbach erblickten an Neujahr drei Jungs das Licht der Welt: Adam, Philipp und Aljaman (v.l.) Foto: Klinikum Ansbach, Klaus Walzer

 

 

Erstes Kind der ANregiomed-Kliniken im Klinikum Ansbach geboren –
Geburtenzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen

 

In den ANregiomed-Kliniken sind im vergangenen Jahr mehr Kinder zur Welt gekommen als in den vergangenen Jahren. Und auch das Jahr 2018 hat für die Geburtsstationen bereits gut begonnen: Am 1. Januar wurde in jeder Klinik mindestens ein Neujahrsbaby geboren.

Erster war um 00.17 Uhr der kleine Adam im Klinikum Ansbach. Ihm folgten im Laufe des Tages noch zwei weitere Jungs: Philipp und Aljaman. In den Kliniken Dinkelsbühl und Rothenburg waren die ersten Kinder im neuen Jahr Mädchen. Über die Geburt von Emma um 2.53 Uhr in der Klinik Dinkelsbühl freuen sich die Eltern Marina und Dominik Winter aus Fichtenau. Rund drei Stunden später wurde in Dinkelsbühl noch Talitha Marie geboren. Auf sie und ihre Mama Christina Ger-bershagen warten zu Hause in Fürnheim bei Wassertrüdingen bereits drei große Schwestern. In der Klinik Rothenburg erblickte als erstes Kind 2018 die kleine Mathilda Larissa um 10.32 Uhr das Licht der Welt. Ihr und ihrer Mutter Sabine Schmidt aus Colmberg geht es so gut, dass sie bereits am Tag nach der Geburt wieder nach Hause durften, wo sie ebenfalls von einer großen Schwester erwartet wurden.

Seit der Schließung der Geburtshilfe an der Clinic Neuendettelsau im Juli 2016 kommen zunehmend mehr Frauen aus dem östlichen Landkreis zur Entbindung ins Klinikum Ansbach. 2017 kamen in den ANregiomed-Häusern 2.265 Babys zur Welt: in Ansbach 1.245 (613 Jungs, 632 Mädchen), in Dinkelsbühl 414 (210 Jungs, 204 Mädchen) und in Rothenburg 606 (283 Jungs, 323 Mädchen). Das macht 141 Kinder mehr als im Jahr 2016 (2.104 Säuglinge) und 379 mehr als 2015 (1.866 Säuglinge). Die ANregiomed-Geburtenzahlen sind in den letzten Jahren kontinuier-lich gestiegen. Alle drei Kliniken stellten 2017 neue Geburtenrekorde auf.

Die beliebtesten Namen waren am Klinikum Ansbach Hanna, Emilie, So-phia/Sophie, Elias, Ben und Liam, in der Klinik Dinkelsbühl Amelie, Emma, So-phie/Sophia, Ben, Elias und Henry, in der Klinik Rothenburg Marie, Emma, Lena, Lukas, Felix und Noah.

Ebenfalls ein Neujahrsbaby: Über die kleine Emma, die um 2.53 Uhr in der Klinik Dinkelsbühl geboren wurde, freuen sich ihre Eltern Marina und Dominik Winter mit Gesundheits- und Krankenpflegerin Selina Röhner (l.) und Hebamme Ella Gaspert (r.).

Gesundheits- und Krankenpflegerin Anastasia Schmauz, Hebamme Berit Rapp und Chefarzt Günther Reu (stehend v.l.n.r.) freuen sich mit Mutter Sabine Schmidt über Mathilda Larissa, die in der Klinik Rothenburg zur Welt kam.