RAUENZELL (an) – Sturmtief „Burghild“ hat auch vor der Region Ansbach keinen Halt gemacht. Vielerorts kam es aufgrund der anhaltenden Regensfälle zu Überschwemmungen und Straßensperrungen oder zu Schäden durch den starken Wind. So wurde auch die weithin bekannte große Eiche am Parkplatz in Rauenzell – dort beginnt der Aufgang zur Ruine der ehemaligen Wallfahrtskirche St. Salvator – in Mitleidenschaft gezogen. Ein Teil der Krone brach aus und versperrte zusammen mit einigen anderen umgestürzten Bäumen den Wanderweg zur Kirchenruine. Im benachbarten Herrieden wurde das Sportgelände der SG Herrieden vom Sturm heingesucht, unter anderem wurden ein Ballfangzaun und ein hölznernes Gerätehaus zerstört.