Alle Fotos: ©Michael Alban

 

 

ARBERG (an) – Eine in der Region einmalige Ausstellung gehört seit Jahren als fester Bestandteil zum Weihnachtsmarkt der Gemeinde Arberg am 1. Adventswochenende: die große Krippenausstellung der Arberger Krippenfreunde eV..

Heuer konnten die Besucher des Weihnachtsmarktes im Obergeschoss des Pfarrheims 36 Krippen aus Privatbesitz bestaunen.

Einige waren von Vereinsmitgliedern – vor allem von Bernhard Hellmann, der auch Tipps und Tricks zum Bau gab – selber gebaut worden, andere wurden gekauft.

Der Verein feiert 2019 bereits sein 30-jähriges Bestehen. Im Laufe der Jahre wurden mit den bei den Krippenausstellungen gesammelten Spenden verschiedene wohltätige Zwecke in der Heimatgemeinde unterstützt, so der Vereinsvorsitzende Robert Rieger. Auch wurde die Anschaffung der kommunalen Weihnachtsbeleuchtung gefördert.

Hobby-Krippenbauer Bernhard Hellmann konnte man bei der Arbeit über die Schulter sehen.

Zahlreiche Besucher kamen beim Arberger Weihnachtsmarkt ins Pfarrheim, wo die Arberger Krippenfreunde e.V. heuer 36 Krippen ausgestellt hatten.

Zu sehen gab es die ganze Bandbreite internationaler Krippenbaukunst von der „Krippe en miniature“ …

 

… bis zur großen Landschaftskrippe.

Diese Krippe vereinte Krippendarstellung und Weihnachtspyramide in einem.

Bei der Gestaltung einer Krippe sind der Fantasie des Künstlers keine Grenzen gesetzt, dies bewies diese Krippe in einer Laterne.