Zahlreiche Besucher aus nah und fern nutzten am ersten Adventssonntag die Gelegenheit zu einem Bummel über den Gunzenhäuser Wintertrödelmarkt. Fotos: © Michael Alban

 

GUNZENHAUSEN (an) – Seit vielen Jahren zieht es am ersten Adventssonntag Schnäppchenjäger aus nah und fern nach Gunzenhausen. Dort fand auch heuer wieder ein Wintertrödelmarkt in der Innenstadt statt. Rund 300 Fieranten – Hobbyverkäufer und professionelle Händler – boten dabei ihre Waren an.

Den besonderen Charme des Trödelmarktes machte wie schon in den Vorjahren die Beschränkung auf alte und gebrauchte Waren aus. So konnten die zahlreichen Besucher ganz gemütlich von Stand zu Stand schlendern, um allerlei Interessantes und Sammelwürdiges aus vergangenen Jahrzehnten zu bestaunen und natürlich auch käuflich zu erwerben.

Mehrere Gunzenhäuser Vereine nutzten die Gelegenheit und kümmerten sich um das leibliche Wohl der Besucher, im Gegenzug wurde die Vereinskasse ein wenig aufgebessert.

Rund um das dritte Adventswochenende (14. bis 17. Dezember, Donnerstag und Freitag 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 20 Uhr) lockt dann wieder der Gunzenhäuser Weihnachtsmarkt im ehemaligen Hofgarten des „Hauses des Gastes“.

Zu den echten Antiquitäten zählte unter anderem diese Schulbank aus Großmutters Zeiten.

Vom Marktplatz über den Hafnermarkt, von der Waagstraße bis zur Auergasse und von der Rathausstraße bis zur Brunnengasse erstreckte sich der Trödelmarkt.