Der Investor Dieter Beil errichtet ein zentrales Hotel in Ansbach mit modernen Übernachtungsmöglichkeiten für Tagungen, Veranstaltungen und Tourismus.

„Wir freuen uns, dass dieses Potential nun von einem mutigen Investor erkannt wurde“, äußerte sich Oberbürgermeisterin Carda Seidel, die sich für die umfassende Wiederbelebung des lange brachliegenden Hürnerbräugeländes bedankte.

Auf dem Gelände soll neben den Wohnungen und Geschäftsräumen das neue Hotel entstehen. Dieter Beil mit Tochter Catrin Beil und Siegfried Blank mit Sohn Jens Blank als Betreiber des Hotels unterzeichneten im Amtszimmer der Oberbürgermeisterin den entsprechenden Vertrag.

„Das Hotel mit 90 bis 100 Zimmern und drei Tagungsräumen, die zu einem großen Raum geöffnet werden können, soll zudem über eine Sauna und ein kleines Fitnessstudio verfügen“, kündigte Siegfried Blank an. Außerdem sei man derzeit in Gesprächen bezüglich der Nutzung des Gastronomiebereichs mit dem Ziel einer Vollgastronomie.

Die Hoteleröffnung sei für das Frühjahr 2019 geplant, bestätigten Investor und Betreiber. Für die im darauffolgenden Sommer stattfindende Bachwoche stehe das Hotel dann bereits zur Verfügung. Laut Dieter Beil fiel  die Entscheidung für das Hotelprojekt bei der Bachwoche vor zwei Jahren, als er bei Gesprächen hörte, dass ein weiteres Hotel gewünscht sei.

von links: Karin Eischer, Catrin Beil, Investor Dieter Beil, Oberbürgermeisterin Carda Seidel, Betreiber Siegried Blank und Jens Blank; Foto: © Michael Vogel