Fotografik© Michael Vogel

Erfolg im Kampf gegen Trickbetrüger,

 

die sich als falsche Polizeibeamte ausgeben: Die Nürnberger Kriminalpolizei konnte am Dienstagnachmittag (24.10.2017) zwei Männer auf frischer Tat  festnehmen, die mit dieser kriminellen Masche operieren.

In den zurückliegenden Monaten gingen bei der Polizei zahlreiche  Meldungen über Anrufe von angeblichen Polizeibeamten ein, die teils  erfolgreich versuchten ältere Menschen hereinzulegen.

Nun ist es den Ermittlern der EKO 110 (Ermittlungskommission)  gelungen, im Zuge von umfangreichen kriminaltaktischen Maßnahmen und  in Zusammenarbeit mit der Polizei in Niedersachsen und  Spezialeinheiten aus Nordbayern, zwei mutmaßlichen Tätern das  Handwerk zu legen.

Hilfe bekam die Kripo von einem 84-jährigen Nürnberger, der  zusammen mit der echten Polizei die falsche Polizei in eine Falle  lockte. Der couragierte Senior ging zum Schein auf ihre Forderungen  ein, nachdem er schon ab Donnerstag letzter Woche mehrfach von den  Tätern kontaktiert wurde. Er vereinbarte mit den Betrügern einen  Treffpunkt in der Regensburger Straße und spielte ihnen glaubhaft  vor, dass er dort einen größeren Geldbetrag für sie bereithalten  würde.    Im Rahmen der vermeintlichen Übergabe konnten die oben genannten  Täter schließlich festgenommen werden. Der Zugriff erfolgte gegen  15:30 Uhr vor der Filiale eines Schnellrestaurants. Die Beamten des  zuständigen Fachkommissariats gehen davon aus, dass es sich bei den  beiden Beschuldigten um Mitglieder einer kriminellen Bande handelt.

Gegen die Männer im Alter von 23 und 27 Jahren wurde in enger  Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein  entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des dringenden Verdachts  des schweren bandenmäßigen Betruges und Amtsanmaßung eingeleitet. Sie werden noch heute dem zuständigen Ermittlungsrichter zur Prüfung der  Haftfrage vorgeführt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintermännern dauern noch an.