Tag der Franken am 01. Juli 2018 in Ansbach

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und die Oberbürgermeisterin der Stadt Ansbach, Carda Seidel, waren sich einig: „Wir wollen Appetit auf Franken machen“, als sie zusammen das Programm und weitere Aktionen zum „Tag der Franken 2018“ heute in der Ansbacher Orangerie vorstellten. Dieser findet am Sonntag, 01. Juli 2018, in der Bezirkshauptstadt Ansbach statt und wird von Bezirk Mittelfranken und Stadt Ansbach ausgerichtet. Das Motto ist „Essen in Franken“.

Die fränkische Küche mit Bratwürsten und Schäufele, Kloß und Karpfen, Spargel und Lebkuchen ist vielfältig und hat sich immer wieder geändert. Daher werden beim „Tag der Franken“ nicht nur regionale Spezialitäten von regionalen Anbietern präsentiert, sondern auch Informatives rund ums Essen. Doch nicht nur das, was wir heute unter fränkischer Küche verstehen, wird gezeigt, auch über das, was früher hierzulande verspeist wurde, wird informiert. Gleichzeitig sind wieder Vereine, Initiativen und Institutionen eingeladen, die abwechslungsreiche und vielfältige Kultur Frankens zu zeigen. Der Bezirksjugendring z.B. veranstaltet einen „Tag der Jugendarbeit“ mit vielen Angeboten für Kinder. Die Stadt Ansbach begeht das 50jährige Partnerschaftsjubiläum mit der französischen Stadt Anglet. Die zeitgleich stattfindenden Rokokofestspiele ergänzen das Angebot.

Eigens für den „Tag der Franken“ hat die Chocolatière Anna Kaerlein-Seip aus Burgbernheim, Siegerin der kulinarischen Olympiade 2008, eine Praline gefertigt, die bereits heute vorgestellt und verkostet wurde.

Die Bezirksheimatpflege ruft dazu auf, Rezepte aus und für Franken einzuschicken – per Post, Email oder Facebook. Die besten Rezepte werden in einem Kochbuch, die allerbesten in einer Ausstellung präsentiert.

Am 24.11 2017 richtet die Bezirksheimatpflege eine Tagung im Ansbacher Schloss zum Thema: „Festtagsschmaus und Einheitsbrei“ aus und eröffnet am 20.06.2018 mit dem Markgrafenmuseum Ansbach eine Ausstellung hierzu.