Spendenübergabe des Bezirks Mittelfranken an die KlinikClowns, Cnopf‘sche Kinderklinik Nürnberg, v.l.n.r.: KlinikClown „Dr. Beppo“, Oberarzt Dr. med. Werner Hinrichs, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, KlinikClown „Dr. McDudel“. Foto Andrea Andrade.

 

 

Bezirk Mittelfranken fördert das Engagement mit 2000 Euro

Regelmäßige Visiten gehören zum Krankenhaus-Alltag dazu. Wenn die „Ärzte“ dann allerdings rote Nasen tragen und auf Namen wie Dr. Beppo oder Dr. McDudel hören, stehen keine Mediziner, sondern Clowns der Initiative KlinikClowns Bayern e. V. vor der Zimmertüre.

Ausgebildete Künstler gehen über die Stationen, verbreiten Spaß und sind vor allem eine Ablenkung für die Kranken. Auch den kleinen Patienten der Cnopf’schen Kinderklinik in Nürnberg schenken die KlinikClowns regelmäßig Freude durch ihre Besuche.

Die kranken Kinder können für kurze Zeit ihre Schmerzen und Behandlungen vergessen und sich bei der Clownsvisite auf eine Reise in die Welt der Fantasie begeben.

Seit über zehn Jahren gehen die lustigen Clowns in der Cnopf’schen Kinderklinik bereits auf Visite und helfen damit auch den Angehörigen, die sich selbst Sorgen um das eigene Kind machen. Das Engagement der KlinikClowns Bayern in verschiedenen mittelfränkischen Einrichtungen bezuschusst der Bezirk Mittel-franken mit 2000 Euro.

Einen symbolischen Scheck über diesen Betrag übergab Bezirkstagspräsident Richard Bartsch gestern in der Cnopf’schen Kinderklinik in Nürnberg an Vereinsmitglied Andrea Andrade. Sie bedankte sich herzlich mit den Worten: „Wir sind sehr froh über die Unterstützung durch den Bezirk Mittelfranken, weil die regelmäßigen Besuche unserer Clowns in mittelfränkischen Einrichtungen nur durch Spenden möglich sind.“