Foto: von links der VR-Bank Marktbereichsleiter Bad Windsheim Manuel Dornhöfer, die Siegermannschaft des TSG Geslau, VR-Bank Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walter und rechts daneben VR-Bank Vertriebsleiter Martin Arnold

 

 

TV Leutershausen, 1. FC Heilsbronn und TSG Geslau / Buch am Wald gewinnen VR-BankCup 2017

Drei Turniere. 51 Mannschaften. 133 Spiele. 401 Tore. Das ist der VR-BankCup 2017 in Zahlen.

Der VR-Bank Cup existiert bereits seit 7 Jahren im nördlichen Geschäftsbereich und wurde erstmalig auf die Bereiche Mitte und Süd erweitert. Für die Vereine ein attraktiver Fußball-Cup, da man sich neben einem dekorativen Siegerpokal auch noch über ein Preisgeld für die Vereinskasse freuen darf.

Beim Turnier in Marktbergel setzte sich der Kreisliga-Aufsteiger TSG Geslau / Buch am Wald souverän durch. Diese neu formierte Mannschaft dominierte von der Gruppenphase ab und sicherte sich den Sieg mit einem klaren 3:0 im Finale gegen die SpVgg Gallmersgarten. Die TSG blieb im gesamten Turnier ohne Gegentor.

Die weiteren Platzierungen beim Turnier in Marktbergel: 3. FSV Bad Windsheim, 4. VfB Schillingsfürst, 5. FSV Lenkersheim / Bad Windsheim, 6. TSV Rothenburg, 7. TSV Obernzenn / SV Unteraltenbernheim, 8. FC Erzberg-Wörnitz, 9. FC Dombühl, 10. Wettringer SV, 11. TSV Marktbergel, 12. FC Oberndorf, 13. SV Ergersheim, 14. TSV Burgbernheim, 15. SV Insingen, 16. SC Adelshofen, 17. SV Ickelheim, 18. FV Gebsattel

In Heilsbronn konnte sich der Gastgeber 1. FC Heilsbronn durchsetzen. Das Finale gegen die SpVgg Ansbach, die mit 2. Mannschaft und U19 angetreten ist, war von der Spannung geprägt und sehr ausgeglichen. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Im entscheidenden Elfmeterschiessen behielt die Heimmannschaft die Nerven und siegte 4:2.

Die weiteren Platzierungen beim Turnier in Heilsbronn: 3. 1. FC Sachsen, 4. ESV Ansbach/Eyb, 5. TSC Neuendettelsau, 6. SV Bürglein, 7. TSV Fichte Ansbach, 8. TSV Brodswinden, 9. TSV Flachslanden, 10. TSC Weißenbronn, 11. TSV Lehrberg, 12. SC Wernsbach-Weihenzell, 13.SC Rügland, 14. TSV Lichtenau, 15. SV Meinhardswinden, 16. FC Cobra Wicklesgreuth, 17. SG Colmberg/Oberdachstetten

Vor stattlicher Zuschauerkulisse kam es im Finale des Turniers von Burgoberbach zu einem Spektakel. Bereits nach 20 Minuten stand es 3:3 und am Ende setzte sich der TV Leutershausen nicht unverdient mit 5:4 im Finale gegen die SG TSV/DJK Herrieden durch.

Die weiteren Platzierungen beim Turnier in Burgoberbach: 3. FC/DJK Burgoberbach, 4. SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach, 5. FV Fortuna Neuses, 6. SV Cronheim, 7. DJK Obererlbach, 8. FC Wiedersbach-Neunkirchen, 9. DJK Gnotzheim, 10. SV Rauenzell, 11. SSV Aurach, 12. SV Wieseth, 13. SV Weinberg, 14. TSV Merkendorf, 15. SV Arberg, 16. SV Unterwurmbach

Der VR-BankCup findet im Bereich Rothenburg / Bad Windsheim bereits seit einigen Jahren statt. Nun wurde das Turnier auch auf das gesamte Geschäftsgebiet der VR-Bank Mittelfranken West eG ausgedehnt. Die Resonanz der Vereine war durchweg positiv und passte für viele Mannschaften perfekt in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Die Siegermannschaft des TV Leutershausen und rechts VR-Bank Marketingleiter Thomas Appel, rechts daneben VR-Bank Vorstandsmitglied Erwin Einziger

Die Siegermannschaft des 1. FC Heilsbronn