Schlägerei

Am Mittwoch, 05.07.2017, 23:30 Uhr, wurde ein 32-Jähriger in der Würz-burger Straße vor einer Bar von einem Unbekannten geschlagen. Bei der Auseinandersetzung trat der Unbekannte dem 32-jährigen Geschädigten, als dieser am Boden lag, in die Rippen.
Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:  Ca. 185cm groß, ca. 75 kg schwer, kurze, schwarze Haare.
Eine weitergehende Beschreibung liegt nicht vor.
Zeugen dieser Auseinandersetzung werden gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter Telefon 0981/9094114 zu melden.

 

Wohnwägen aufgebrochen

Weihenzell  In der Zeit von Montag, 03.07.2017, 16:00 Uhr, bis Dienstag, 04.07.2017, 14:30 Uhr, wurden in Petersdorf am Sonderlandeplatz insgesamt vier Wohnwägen durch unbekannte Täter aufgebrochen und durchwühlt.
Außerdem wurde in das Vereinsheim eingebrochen. Hier wurde ein Fenster auf der Gebäuderückseite aufgehebelt. In dem Vereinsheim wurden Schränke durchwühlt und es wurde ein Tresorwürfel, der als Kaffeekasse diente, entwendet.
An den Wohnwägen wurden die Kunststofffenster aufgehebelt und die Wohnwägen wurden durchwühlt.

Ein Entwendungsschaden war bislang nicht festzustellen, der verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Ansbach unter Telefon 0981/9094114.

 

Einbruch in Flugzeughangar

Dinkelsbühl (ots) – Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag (03./04.07.17) in einen Hangar am Flugplatz Sinbronn (Lkrs. Ansbach) ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Zeitraum zwischen 21:00 Uhr und 13:45 Uhr hebelten der oder die unbekannten Einbrecher eine Eisentür der Halle auf und gelangten so zu den dort eingestellten Ultraleichtflugzeugen. Die Täter bauten an mehreren Leichtflugzeugen Teile ab und flüchteten bislang unerkannt. Da zur Vernichtung von Spuren noch Löschschaum aus einem Feuerlöscherversprüht wurde, hinterließen die Einbrecher einen Sach- und Entwendungsschaden von etwa 30.000 Euro.

Die Ansbacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bitte eventuelle Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

 

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ansbach   Am Donnerstag, 06.07.2017, 00:15 Uhr, wurde durch eine neutrale Zeugin eine 28-Jährige dabei beobachtet, wie sie mit ihrem Pkw Opel Corsa in der Würzburger Straße zunächst gegen eine Hausfassade und anschließend gegen einen davor befindlichen Briefkasten fuhr und beides beschädigte.
Anschließend fuhr die Unfallverursacherin weiter, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern.
Im Bereich der Hospitalstraße konnte die Unfallverursacherin zu Fuß angetroffen werden.
Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass sie stark alkoholisiert war. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 2,5 Promille.
Die 28-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, ihr Führer-schein wurde sichergestellt.

 

Fahrradunfall mit Verletzung

Ansbach   Am Mittwoch, 05.07.2017, 18:55 Uhr, befuhren zwei Fahrradfahrer, 25 und 39 Jahre alt, in entgegengesetzte Richtung den Verbindungsweg zwischen Kanalstraße und Triesdorfer Straße. Als sich die beiden sahen, bremsten beide.
Durch den Bremsvorgang stürzten auch beide, ohne dass es zu einem Zusammenstoß kam.
Der 25-Jährige fiel über sein Vorderrad und zog sich eine Schürfwunde am Arm zu, als er an seiner Lenkstange hängenblieb.
Die 39-Jährige fiel seitlich vom Fahrrad und zog sich dabei Schürfwunden an Hand und Kopf zu. Sie wurde ins Klinikum Ansbach eingeliefert.

 

Verkehrsunfall mit Verletzten in Merkendorf

Am Mittwoch, 05.07.2017, 19:45 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger mit einem Pkw Seat Leon die Kreisstraße 59 in Richtung Heglau.
In einer Rechtskurve kam der 22-Jährige aufgrund der tiefstehenden Sonne auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem entgegenkommenden Traktor, der von einem 48-Jährigen geführt wurde, zusammen.
Durch den Zusammenstoß erlitt der 22-Jährige ein HWS-Schleudertrauma und musste ins Klinikum Gunzenhausen eingeliefert werden.
Am Pkw Seat Leon wurde die vordere linke Fahrzeugseite komplett beschädigt, der Sachschaden beträgt ca. 7.000 Euro.
Am Traktor brach die vordere Achse, hier beträgt der Sachschaden ca. 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Die Freiwillige Feuerwehr Merkendorf war zur Verkehrsregelung im Einsatz.