Und es geht doch: Amsterdam macht es Deutschland vor. Am internationalen Flughafen Schiphol sind nur Elektotaxen von Tessla unterwegs. Von deutschen Herstellern (leider) keine Spur.  Foto: © Michael Vogel

 

 

Vortrag im Ansbacher Klimaladen

 

Welche Vorzüge haben Elektrofahrzeuge? Was gilt es zu bedenken? Wie steht es um die Ladeinfrastruktur? Wie sind die Reichweiten? Und welche Förderungen gibt es?

Der Klimaladen zeigt vom 15. bis zum 26. Mai 2017 in der Ausstellung „Elektromobilität erFahren“ wie man mit Elektrofahrzeugen, d. h. E-Autos, E-Fahrrädern, E-Rollern und Segways, klimafreundlich und dynamisch unterwegs ist – ohne Lärm und ohne Abgase.

Elektromobilität schont nicht nur das Klima und die Umwelt, sondern fördert auch technologische Innovationen und ermöglicht neue Geschäftsmodelle. Sie stellt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar und impliziert viel mehr Komponenten als nur das Elektrofahrzeug. Das System Elektromobilität umfasst viele Bausteine, von den Antriebstechnologien bis zur Ladeinfrastruktur.

Im Rahmen des Vortrags „Elektromobilität, auch für Sie?“ am Mittwoch, den 17. Mai 2017, um 18.00 Uhr im Klimaladen Ansbach stellt Markus Rützel, Geschäftsführer der solid GmbH, Fürth, den aktuellen Markt an Elektrofahrzeugen, das Fahrverhalten sowie Wirtschaftlichkeitsaspekte vor.

Weitere Schwerpunkte sind Ladeinfrastruktur und der Ladevorgang im privaten und öffentlichem Raum.

Der Klimaladen in der Kannenstraße 16 ist montags und dienstags von 10 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.