In einem Punkt waren sich die Landtags- und Bundestagsabgeordneten letzten Freitag in Ansbach einig: Die Vision eines „Zentrum Digitale Medien“ auf dem Gelände der Barton Barracks in Ansbach kann nur mit vereinten Kräften und mit parteiübergreifendem Engagement realisiert werden.

Im Augenblick ist dies noch eine Rechnung mit mehreren Unbekannten. Das vorgesehen Gelände wird, Stand heute, im Jahr 2021 von der US-Armee an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zurückgegeben.

Diese entscheidet dann, wer zukünftig dieses Gelände erwerben und entwickeln kann. Erwerben möchte es die Stadt Ansbach und ein Konzept für die Nutzung hat die Hochschule Ansbach bereits entwickelt.

Auf dem ca. 14 Hektar großen Gelände soll ein ‚Mediencampus‘ für 2000 Studierende entstehen mit angrenzender Wohn- und Infrastruktureinrichtungen. Ein Entwicklung, die nicht nur für die Stadt Ansbach sondern für Westmittelfranken eine enorme Bedeutung haben wird.

Jetzt gilt es, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um diese Vision Realität werden zu lassen!