v.l.n.r. Cyrielle Boucaud, Vertreterin der Region Nouvelle-Aquitaine in Wiesbaden (Bundesland Hessen), Thomas Vautravers, zuständig für die deutsch-französischen Beziehungen, Bezirksrat Wolfgang Hofmann, Beauftragter für Regionalpartnerschaften mit der Region Nouvelle-Aquitaine, Isabelle Boudineau, Vizepräsidentin des Regionalrates Nouvelle-Aquitaine, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, Elke Homm-Vogel, weitere Vertreterin der Oberbürgermeisterin der Stadt Ansbach und Vorsitzende Club der Freunde von Anglet, Samuel Brossard, Leiter der Abteilung Europa und Christian Schäfer vom Deutsch-Französischen-Institut Erlangen. Foto: © Michael Vogel

 

Delegation aus Nouvelle-Aquitaine kommt nach Mittelfranken

 

Ansbach – Der Bezirk Mittelfranken und die Region Nouvelle-Aquitaine pflegen ihre Partnerschaft.

Am 2. Mai, trifft eine vierköpfige Delegation aus Frankreich in der hiesigen Region ein. Schwerpunkte des Besuchs sind das Kennenlernen der Kommunalpartnerschaften, eine mögliche Beteiligung an der Freizeitmesse in Nürnberg sowie der Schüleraustausch.

Zur Delegation gehören die Vizepräsidentin des Regionalrates, Isabelle Boudineau, zuständig für europäische und internationale Beziehungen, Samuel Brossard, Leiter der Abteilung Europa, Thomas Vautravers, zuständig für die deutsch-französischen Beziehungen sowie Cyrielle Boucaud, die Vertreterin der Region Nouvelle-Aquitaine in Wiesbaden, Bundesland Hessen.

Auf dem Besuchsprogramm steht zunächst ein Gespräch mit IHK-Präsident Dirk von Vopelius. In Wendelstein treffen sich die Gäste mit der Geschäftsführung der Firma AFAG Messen und Ausstellungen, welche die Freizeitmesse in Nürnberg ausrichtet. Die Delegation aus Frankreich besucht außerdem die Gemeinde Wendelstein und die Stadt Wolframs-Eschenbach.

Wendelstein pflegt eine tri-regionale Partnerschaft zu Saint-Junien im Département Haute-Vienne und zur Kommune Zukowo in der polnischen Woiwodschaft Pommern. Wolframs-Eschenbach ist mit Donzenac im Département Corrèze partnerschaftlich verbunden.

Am Mittwoch, 3. Mai findet um 9 Uhr ein Empfang im Bezirksrathaus in Ansbach statt, wozu auch Vertreter der Stadt Ansbach erwartet werden. Ansbach ist seit 1968 Partnerstadt von Anglet, das seit der Gebietsreform im letzten Jahr, ebenfalls der Region Nouvelle-Aquitaine zugehörig ist.

Letzte Station des Aufenthaltes in Mittelfranken ist die Staatliche Realschule in Herrieden, noch bis 11. Mai ist dort eine Gruppe von französischen Austauschschülern zu Gast. Am Nachmittag reisen die französischen Gäste dann ins Bundesland Hessen, ebenfalls Partnerregion von Nouvelle-Aquitaine, weiter.