Bei „Rauhreif – der Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch“ herrscht positive Stimmung. Vor wenigen Tagen hat der Verein seine neuen Räumlichkeiten in der Platenstr. 28 in Ansbach bezogen. Groß und prominent war die Zahl der geladenen Gäste, denn „Rauhreif“ verdient es, anerkannt und unterstützt zu werden.

 

Seit 1996 unterhält der Verein eine Beratungsstelle in Ansbach und bietet Beratung und Begleitung von Betroffenen von sexuellem Missbrauch, deren Angehörigen und Bezugspersonen. Dabei setzen die zwei haupt – und acht ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen auf die Freiwilligkeit der Betroffenen und Angehörigen, ergreifen Partei für die Opfer und verpflichten sich zur Verschwiegenheit. Ihnen ist wichtig, dass die Betroffenen den Mut haben sich zu öffnen, über das Geschehene zu sprechen, denn „Schweigen hilft nur dem Täter“, so Carolein Weiß, die Vorstandsvorsitzende, bei der Einweihungsfeier.

 

Notruftelefon – Beratung – Prävention: auf diesen drei Säulen ist „Rauhreif“ aufgebaut:

Das Notruftelefon – 0981/98848  ist Montag und Donnerstag von 8 bis 10 Uhr sowie Mittwoch von 17 bis 18 Uhr persönlich besetzt. Die Ansprechpartnerinnen vereinbaren kurzfristige Beratungstermine, denn, wer sich meldet, sucht rasche Hilfe. Diese wird von einem Team aus Diplom-Sozialpädagogen und-therapeuten sowie Psychologen niederschwellig, anonym und kostenfrei gewährt. Ein sehr wichtiger Schwerpunkt ist die Präventionsarbeit. Die kann schon im Kindergarten beginnen, denn, je früher Kinder in ihrer Selbstsicherheit unterstützt werden, desto größer ist ihr Schutz vor sexuellem Missbrauch. Leider kommen über 75% der Täter aus dem familiären und sozialen Umfeld der Opfer, d.h. die Kinder tun sich sehr schwer, sich gegenüber ihnen bekannten Menschen zu wehren. Und die Fälle werden immer mehr – im Jahr 2016 wurden 71 Ratsuchende betreut, 40 % mehr als im Vorjahr. Auch sind alle Schichten vertreten, vom sozial schwierigen Milieu bis zu Akademikerfamilien – eine ebenso erschreckende Erkenntnis, wie Carolein Weiß ausführt.Ihre Helferinnen und Helfer sind jederzeit gerne bereit, Kindergarten- und Schulklassen zu besuchen, Vorträge zu halten und damit zur Enttabuisierung des schwierigen Themas „sexueller Missbrauch“ beizutragen.

 

Wer ein Kind körperlich verletzt hinterlässt auch Narben in seiner Seele!

 

Kontakt:
Rauhreif
Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch e.V.
Platenstraße 28
91522 Ansbach

rauhreif@ansbach.org
www.rauhreif-ansbach.de