Neue Partnerregion hat 4422 Städte und Gemeinden

Ansbach – In Nouvelle-Aquitaine, der Anfang 2016 durch den Zusammenschluss des Limousin mit Aquitanien und Poitou-Charantes entstandenen neuen französischen Partnerregion Mittelfrankens, gibt es zwölf Départements, darunter die Départements Haute-Vienne, Creuse und Corrèze im früheren Limousin gelegen.

Mit diesen unterhält der Bezirk Mittelfranken bereits seit Jahrzehnten Partnerschaften. In der durch eine Gebietsreform entstandenen Großregion Nouvelle-Aquitaine gibt es außerdem jetzt 4422 Städte und Gemeinden – mehr als doppelt so viele wie in ganz Bayern.

454 dieser Kommunen unterhalten eine Kommunalpartnerschaft, 34 davon eine solche mit einer Stadt oder Gemeinde in Mittelfranken. Bei der Freizeitmesse, die vom 15. bis 19. März im Nürnberger Messezentrum stattfindet, wird Mittelfrankens französische Partnerregion vertreten sein: Warner Luet aus Ambazac (Département Haute-Vienne) stellt mit seiner Firma „Touristik-Services“ die Stadt Bordeaux, die Hauptstadt der Region Nouvelle-Aquitaine, im Auftrag des dortigen Tourismusbüros vor.

Auch Mittelfrankens polnische Partnerregion Pommern wird sich auf der Freizeitmesse, unter anderem mit dem Mittelpommerschen Museum aus Stolp präsentieren.